HERMANN GRIEB

Uhrmacher und Restaurator

Hermann Grieb beherrscht die traditionellen Techniken der Uhrmacherei wie nur wenige. Er ist ein Spezialist auf dem Gebiet der traditionellen Restauration von alten Meisterwerken. Begeisterte Uhrensammler schätzen seine langjährige Erfahrung und tadellose Handwerkskunst.

In jedem einzelnen der Grieb & Benzinger Unikate schlägt das Herz der von ihm neu interpretierten alten Uhrwerke. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Kunstwerke zerlegt und restauriert.

Kontakt:

HERMANN GRIEB

Uhrmacher und Restaurator

Hermann Grieb beherrscht die traditionellen Techniken der Uhrmacherei wie nur wenige. Er ist ein Spezialist auf dem Gebiet der traditionellen Restauration von alten Meisterwerken. Begeisterte Uhrensammler schätzen seine langjährige Erfahrung und tadellose Handwerkskunst.

In jedem einzelnen der Grieb & Benzinger Unikate schlägt das Herz der von ihm neu interpretierten alten Uhrwerke. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Kunstwerke zerlegt und restauriert.

Kontakt:

HERMANN GRIEB

Uhrmacher und Restaurator

Hermann Grieb beherrscht die traditionellen Techniken der Uhrmacherei wie nur wenige. Er ist ein Spezialist auf dem Gebiet der traditionellen Restauration von alten Meisterwerken. Begeisterte Uhrensammler schätzen seine langjährige Erfahrung und tadellose Handwerkskunst.

In jedem einzelnen der Grieb & Benzinger Unikate schlägt das Herz der von ihm neu interpretierten alten Uhrwerke. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Kunstwerke zerlegt und restauriert.

Kontakt:

JOCHEN BENZINGER

Design und Veredelung

Der aus Pforzheim stammende Jochen Benzinger hat seine Künste in der Goldstadt Pforzheim zur Vollendung gebracht. Die Lehre bei Pforzheims damaligem Obermeister der Gravierkunst war ihm nicht genug, er strebte nach Höherem. Das bereits 1961 nicht mehr als Lehrberuf erlernbare Guillochieren brachte er sich daher aus purer Leidenschaft selbst bei.

Heute zählt er zu Recht zu den versiertesten Uhrwerksveredlern der Branche. Sein Beruf ist seine Berufung, technische Präzision und Ästhetik haben für ihn gleichermaßen oberste Priorität. Gemeinsam mit Hermann Grieb kann er sein Gespür für die perfekte Veredelung von Details in den individuellen Uhren von Grieb & Benzinger zum Ausdruck bringen.

Kontakt:

JOCHEN BENZINGER

Design & Veredelung

Der aus Pforzheim stammende Jochen Benzinger hat seine Künste in der Goldstadt Pforzheim zur Vollendung gebracht. Die Lehre bei Pforzheims damaligem Obermeister der Gravierkunst war ihm nicht genug, er strebte nach Höherem. Das bereits 1961 nicht mehr als Lehrberuf erlernbare Guillochieren brachte er sich daher aus purer Leidenschaft selbst bei.

Heute zählt er zu Recht zu den versiertesten Uhrwerksveredlern der Branche. Sein Beruf ist seine Berufung, technische Präzision und Ästhetik haben für ihn gleichermaßen oberste Priorität. Gemeinsam mit Hermann Grieb kann er sein Gespür für die perfekte Veredelung von Details in den individuellen Uhren von Grieb & Benzinger zum Ausdruck bringen.

Kontakt:

JOCHEN BENZINGER

Design und Veredelung

Der aus Pforzheim stammende Jochen Benzinger hat seine Künste in der Goldstadt Pforzheim zur Vollendung gebracht. Die Lehre bei Pforzheims damaligem Obermeister der Gravierkunst war ihm nicht genug, er strebte nach Höherem. Das bereits 1961 nicht mehr als Lehrberuf erlernbare Guillochieren brachte er sich daher aus purer Leidenschaft selbst bei.

Heute zählt er zu Recht zu den versiertesten Uhrwerksveredlern der Branche. Sein Beruf ist seine Berufung, technische Präzision und Ästhetik haben für ihn gleichermaßen oberste Priorität. Gemeinsam mit Hermann Grieb kann er sein Gespür für die perfekte Veredelung von Details in den individuellen Uhren von Grieb & Benzinger zum Ausdruck bringen.

Kontakt:

Jochen Benzinger

Design und Veredelung

Der aus Pforzheim stammende Jochen Benzinger hat seine Künste in der Goldstadt Pforzheim zur Vollendung gebracht. Die Lehre bei Pforzheims damaligem Obermeister der Gravierkunst war ihm nicht genug, er strebte nach Höherem. Das bereits 1961 nicht mehr als Lehrberuf erlernbare Guillochieren brachte er sich daher aus purer Leidenschaft selbst bei.

Heute zählt er zu Recht zu den versiertesten Uhrwerksveredlern der Branche. Sein Beruf ist seine Berufung, technische Präzision und Ästhetik haben für ihn gleichermaßen oberste Priorität. Gemeinsam mit Hermann Grieb kann er sein Gespür für die perfekte Veredelung von Details in den individuellen Uhren von Grieb & Benzinger zum Ausdruck bringen.

Kontakt:
Veredelung_Font

DIE VEREDELUNG

Alle Veredelungen am Uhrwerk, Zifferblatt und Gehäuse werden ausschließlich von Hand gearbeitet. Gravuren, Skelettierungen sowie Guilloche-Muster werden mit zum Teil über 100 Jahre alten, eigens restaurierten Maschinen aufgebracht.

GUILLOCHIEREN

Guillochieren ist die Weiterentwicklung des königlichen Handwerks “Kunstdrechseln”. Aus den Drechselmaschinen entwickelten Uhrenkünstler die wunderschönen Guillochiermaschinen, mit denen auch Abraham Louis Breguet seine einzigartigen, typischen Zifferblätter geschnitten hat.
Handguillochierte Zifferblätter sind in ihrer edlen Erscheinung heute noch immer unübertroffen. Diese seltene, historisch bedeutungsvolle Handwerkskunst findet man in allen Werken und Uhrenunikaten von Grieb & Benzinger wieder.

GRAVIEREN

Gravieren ist seit jeher eine Kunst und so alt wie die Menschheit selbst. Seit der Mensch Schneidewerkzeuge erfand, hat er diese genutzt, um Verzierungen an Schmuck und Gebrauchsgegenständen anzubringen. Die Evolution des Gravierens begann lange bevor der Mensch anfing, die Zeit zu messen. Im Lauf der Geschichte wurden die Gravuren immer vielfältiger und raffinierter.
Albrecht Dürer verhalf mit seinen Kupferstichen und Holzschnitten dem Gravurhandwerk im 16. Jahrhundert zu einer neuen Blütezeit. Mit denselben Werkzeugen wie Dürer kreiert Jochen Benzinger heute noch, als einer von wenigen Spezialisten der Gravurkunst, handwerkliche Meisterwerke mit historischer Seele.

SKELETTIEREN

Skelettieren ist eine Veredelungsmethode, um geschlossenen Uhrwerken einen neuen, individuellen Charakter zu verleihen. Teile des Uhrwerks werden mittels einer Goldschmiedesäge entfernt, um den direkten Blick in und durch das mechanische Uhrwerk zu offenbaren. Der Blick auf das Uhrwerk wird in allen Modellen durch einen Saphirglasboden ermöglicht.

MASSIVE GEHÄUSE

Die Platin- und Goldgehäuse unserer Unikate werden aus einem massiven Edelmetallblock gefräst. Bei der Platinlegierung verwenden wir das hochwertige PT 950, bei Gold AU 750. Durchschnittlich wird für jedes einzelne Uhrgehäuse – je nach Größe – mehr als 1kg Edelmetall eingesetzt, um daraus unsere typischen mehrteiligen Uhrgehäuse mit einem Platinanteil von 110 bis 200 Gramm zu erhalten. Der Goldanteil ist der Legierung entsprechend um 20% geringer.

EDLES COATING

Alle Grundplatinen der Platinum Uhrwerke werden als Hommage an die große Tradition von Charles Oudin, einem Schüler von Breguet, mit blauem Platin beschichtet. So entsteht der unverwechselbare Charakter der Grieb & Benzinger Platinum Uhren. Die Kombination von edelstem Platin und platinblau beschichteten Uhrwerken erzeugt die harmonisch-kühlen Kontraste, die unsere veredelten Unikate so unvergleichlich machen. Grieb & Benzinger ist die weltweit einzige Firma, die blaues Platin in der Uhrwerksveredelung einsetzt.

Bei den tiefschwarz PVD beschichteten Grundplatinen der Aurum Linie, fanden wir die Inspiration in den Kontrasten von glühender Lava und ausgekühltem, schwarzen Lavagestein. Die Farbharmonie aus warmem Gold und tiefem Schwarz belebt und beruhigt zugleich.

Die platingrau beschichtete Ferrum Linie ist eine Ode an unsere „Shades of Grey“ Uhren, die ausverkauft waren, bevor wir die Produktion aller Unikate abschließen konnten. Der feine Unterschied zu den neuen Modellen der Aurum Linie, liegt in der Verwendung kompromisslos edler Dreizeigerwerke.

BREGUET FROST

Abraham Louis Breguet, einer der größten Uhrmacher aller Zeiten, ist einmal mehr die Inspiration für das Frost-Finish unserer Zifferblätter. Genau wie im späten 18. sowie frühen 19. Jahrhundert wird die Zifferblattoberfläche mit Hilfe einer Kombination aus Oxidation mittels offener Flamme sowie einer speziellen Säuremischung behandelt. Das Ergebnis ist eine silbrig-weiße Oberfläche, die an Frost erinnert. Daher der Name Breguet-Frost.
Der Frost diente als Oberflächenversiegelung des Silberzifferblattes zum Schutz vor Oxidation (Anlaufen des Silbers). Der faszinierende silber-weiße Farbton ist für Kenner ein Augenschmaus, der selbst mit Hilfe modernster galvanischer Methoden nie erreicht werden konnte. Heute wird der Original Breguet-Frost nur noch bei Grieb & Benzinger angewendet.

Uhrmacherei_Font

DIE UHRMACHEREI

Für fast alle restaurierten Grieb & Benzinger Meisterwerke sind keine Werkpläne mehr vorhanden. Es ist nur einer Handvoll Spezialisten weltweit möglich solch eine Restaurierung und intensive Modifikation durchzuführen. Einer dieser wenigen Spezialisten ist Hermann Grieb.
Uhrmacherei_01

KREATION UND HANDWERK

In jedem einzelnen der Unikate von Grieb & Benzinger schlägt das Herz eines neu interpretierten historischen Uhrwerks. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Antriebe zerlegt und restauriert.
Aufgrund der in der Veredelung aufgetragenen galvanischen Beschichtungen verändern sich  Durchmesser, Gewicht und Materialstärken einzelner Bauteile. Für eine saubere Funktion des Werkes müssen daher für die Kraftübertragung zuständige Räder entsprechend justiert oder ausgetauscht werden. Diese einzigartige Kombination alter Technik, Restaurationskunst und individueller Modifikation, bildet die kreative Grundlage für die Komposition unserer Meisterwerke.

Uhrmacherei_01
Uhrmacherei_03_mobile

KREATION UND HANDWERK

In jedem einzelnen der Unikate von Grieb & Benzinger schlägt das Herz eines neu interpretierten historischen Uhrwerks. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Antriebe zerlegt und restauriert.
Aufgrund der in der Veredelung aufgetragenen galvanischen Beschichtungen verändern sich  Durchmesser, Gewicht und Materialstärken einzelner Bauteile. Für eine saubere Funktion des Werkes müssen daher für die Kraftübertragung zuständige Räder entsprechend justiert oder ausgetauscht werden. Diese einzigartige Kombination alter Technik, Restaurationskunst und individueller Modifikation, bildet die kreative Grundlage für die Komposition unserer Meisterwerke.

Uhrmacherei_01

KREATION UND HANDWERK

In jedem einzelnen der Unikate von Grieb & Benzinger schlägt das Herz eines neu interpretierten historischen Uhrwerks. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Antriebe zerlegt und restauriert.
Aufgrund der in der Veredelung aufgetragenen galvanischen Beschichtungen verändern sich  Durchmesser, Gewicht und Materialstärken einzelner Bauteile. Für eine saubere Funktion des Werkes müssen daher für die Kraftübertragung zuständige Räder entsprechend justiert oder ausgetauscht werden. Diese einzigartige Kombination alter Technik, Restaurationskunst und individueller Modifikation, bildet die kreative Grundlage für die Komposition unserer Meisterwerke.

KREATION UND HANDWERK

In jedem einzelnen der Unikate von Grieb & Benzinger schlägt das Herz eines neu interpretierten historischen Uhrwerks. Bis ins kleinste Detail werden die filigranen Antriebe zerlegt und restauriert.
Aufgrund der in der Veredelung aufgetragenen galvanischen Beschichtungen verändern sich  Durchmesser, Gewicht und Materialstärken einzelner Bauteile. Für eine saubere Funktion des Werkes müssen daher für die Kraftübertragung zuständige Räder entsprechend justiert oder ausgetauscht werden. Diese einzigartige Kombination alter Technik, Restaurationskunst und individueller Modifikation, bildet die kreative Grundlage für die Komposition unserer Meisterwerke.

EINKLANG ALLER ELEMENTE

Beim Zerlegen einer Uhrenkomplikation dringt man mit jedem Schritt tiefer ins Herz des mechanischen Uhrwerkes vor. Je tiefer man vordringt, desto größer wird die Anzahl von scheinbar gleichen Hebeln und vermeintlich identischen Schräubchen, die in Länge und Passgenauigkeit unerhebliche Unterschiede aufweisen.

Bei der Remontage der von uns veredelten Uhrwerksteile, zeigt sich die langjährige Erfahrung von Hermann Grieb, der in mühevoller Kleinstarbeit alle Teile perfekt justiert und in Einklang bringt.

Uhrmacherei_05

EINKLANG ALLER ELEMENTE

Beim Zerlegen einer Uhrenkomplikation dringt man mit jedem Schritt tiefer ins Herz des mechanischen Uhrwerkes vor. Je tiefer man vordringt, desto größer wird die Anzahl von scheinbar gleichen Hebeln und vermeintlich identischen Schräubchen, die in Länge und Passgenauigkeit unerhebliche Unterschiede aufweisen.

Bei der Remontage der von uns veredelten Uhrwerksteile, zeigt sich die langjährige Erfahrung von Hermann Grieb, der in mühevoller Kleinstarbeit alle Teile perfekt justiert und in Einklang bringt.

Uhrmacherei_05

EINKLANG ALLER ELEMENTE

Beim Zerlegen einer Uhrenkomplikation dringt man mit jedem Schritt tiefer ins Herz des mechanischen Uhrwerkes vor. Je tiefer man vordringt, desto größer wird die Anzahl von scheinbar gleichen Hebeln und vermeintlich identischen Schräubchen, die in Länge und Passgenauigkeit unerhebliche Unterschiede aufweisen.

Bei der Remontage der von uns veredelten Uhrwerksteile, zeigt sich die langjährige Erfahrung von Hermann Grieb, der in mühevoller Kleinstarbeit alle Teile perfekt justiert und in Einklang bringt.

DAS ZIFFERBLATT

Das Zifferblatt muss sowohl eine Einheit mit der Funktion des Werkes bilden, als auch ästhetische Perfektion erreichen. Es muss die Zeit anzeigen, gleichzeitig jedoch die Funktion des Werkes offenbaren und auf den ersten Blick zeigen, dass diese Uhr ein Grieb & Benzinger Unikat ist:  Skelettzifferblätter mit überlappenden Anzeigen sowie Regulator-Funktion sind beispielsweise typische Erkennungsmerkmale für das Grieb & Benzinger Design.

In unseren Ateliers werden selbst die Zifferblätter aus massivem Sterlingsilber handgefertigt. Jedes Zifferblatt ist ein Unikat, von Hand guillochiert, verziert mit den charakteristischen Breguet-Abschlussfäden und schließlich mit dem legendären Breguet-Frost veredelt, der heutzutage ausschließlich von Grieb & Benzinger angewendet wird.

DAS ZIFFERBLATT

Das Zifferblatt muss sowohl eine Einheit mit der Funktion des Werkes bilden, als auch ästhetische Perfektion erreichen. Es muss die Zeit anzeigen, gleichzeitig jedoch die Funktion des Werkes offenbaren und auf den ersten Blick zeigen, dass diese Uhr ein Grieb & Benzinger Unikat ist:  Skelettzifferblätter mit überlappenden Anzeigen sowie Regulator-Funktion sind beispielsweise typische Erkennungsmerkmale für das Grieb & Benzinger Design.

In unseren Ateliers werden selbst die Zifferblätter aus massivem Sterlingsilber handgefertigt. Jedes Zifferblatt ist ein Unikat, von Hand guillochiert, verziert mit den charakteristischen Breguet-Abschlussfäden und schließlich mit dem legendären Breguet-Frost veredelt, der heutzutage ausschließlich von Grieb & Benzinger angewendet wird.

DAS ZIFFERBLATT

Das Zifferblatt muss sowohl eine Einheit mit der Funktion des Werkes bilden, als auch ästhetische Perfektion erreichen. Es muss die Zeit anzeigen, gleichzeitig jedoch die Funktion des Werkes offenbaren und auf den ersten Blick zeigen, dass diese Uhr ein Grieb & Benzinger Unikat ist:  Skelettzifferblätter mit überlappenden Anzeigen sowie Regulator-Funktion sind beispielsweise typische Erkennungsmerkmale für das Grieb & Benzinger Design.

In unseren Ateliers werden selbst die Zifferblätter aus massivem Sterlingsilber handgefertigt. Jedes Zifferblatt ist ein Unikat, von Hand guillochiert, verziert mit den charakteristischen Breguet-Abschlussfäden und schließlich mit dem legendären Breguet-Frost veredelt, der heutzutage ausschließlich von Grieb & Benzinger angewendet wird.